07.06.2017

 

Die Mallorcafahrt 2017 ist leider beendet. Der Artikel ist in Arbeit näheres siehe Außerhalb des Spielbetriebs

 


                                                                                                                   31.05.2017


Die Glienicker Brücke
Blick auf den Wannsee

Und dann war ja wieder Vatertag. Wir, Rolle, Torsten, Fritze und Bulli, trafen uns um 10:00 Uhr in Tempelhof. Der Wetterbericht versprach ja vernünftiges Radlerwetter und so waren wir auch gekleidet, aber wir wurden eines Besseren belehrt. Mit zunehmender Fahrt zogen immer mehr Wolken auf und es wurde zunehmend frischer. Wir hatten ja einen weiten Weg vor uns und so versuchten wir uns durch ein kräftiges in die Pedale treten etwas zu erwärmen. Unser Ziel heute war der DCC-Campingplatz in Berlin-Kladow , wo es die Betreiber der Traberterrassen hin verschlagen hat. Von Tempelhof ging es in zügigem Tempo die übliche Strecke zum S-Bahnhof Wannsee über den Schäferberg (Asphaltblase, lt. Torsten) zur Glienicker Brücke.

Am Platz, um 13:00 Uhr, stießen noch Gräte und Sylvia wohl verpackt, lange Hose und Jacke (Weicheier) zu uns. Sie hatten 25 km mit ihren neuen Rädern hinter sich, wir ca. 50 km.

Nach einer Stärkung ging es dann wieder Richtung Heimat. Sylvia und Gräte nach Reinickendorf und wir über Alt Gatow, Heerstraße, Kronprinzessinnen Weg, Hüttenweg nach Marienfelde zur “Kleinen Kneipe“.

Jana, die Besitzerin, die uns erschöpften Radler sah, servierte uns ohne zu fragen eine Hopfenkaltschale, wir waren auch total unterhopft.

Nach einer Regenerationsphase ging es dann aber nach Hause. Die Tagesleistung lag dann je Restprogramm über 100 km oder knapp darunter.



                                                                                                                   19.04.2017


altersgerechter Kuchen
ich bin nicht 70
nicht hinschauen

Scherbe wurde 70. Und zu seinem Jubeltag ließ er es so richtig krachen. Die Einladung wurde an alle Handballer ausgesprochen und kamen doch zur späten Stunde nach dem Training 8 Personen in die Traberterrassen.

Er bekam einen altersentsprechend dekorierten Kuchen und zwei Freikarten für den Zoo.

Seine Dankesrede war kurz und präzise und die Bestellungen seiner Gäste wurden aufgenommen Pizza, Flammkuchen und Würstchen und eine dazu passende Hopfenkaltschale. Scherbe war rührig und kümmerte sich um dieses und jenes, ein Zug den man nicht von ihm kennt und nur noch von der Jubilarehrung im letzten Jahr noch schwach in Erinnerung hatte.

Wir wollten Scherbe nicht enttäuschen und wir verputzten alles bis auf den letzten Krümel, Scherbe war stolz auf uns. Wir freuen uns auf seinen 71. Geburtstag.


                                                                                                                   11.04.2017


Wir hatten einen Termin gefunden, es war nicht ganz so einfach, diese vielen Verpflichtungen zum Jahresende, welche Lokalität? Es gab so viele Randbedingungen zu beachten, schließlich hatten wir uns doch auf den 04.02. 2017 im Landhaus Alt-Mariendorf, Alt-Mariendorf 45 für unsere Weihnachtsfeier verständigt. Da diesmal keine Spiele auf der Feier vereinbart waren mussten auch keine Geschenke organisiert werden, die alten Sachen blieben also in ihrer verstaubten Ecke bis zur nächsten Gelegenheit.

Bestellt war ein Buffet für 20 Personen, es kamen 24, aber es reichte trotzdem. Das Buffet war mit allen möglichen Sachen von Salaten über Kasseler, Bouletten, Hühnerschnitzel bis hin zum Nachtisch gut gefüllt.

Der Zeitpunkt an dem wir uns getroffen haben, war 19:00 Uhr. Es kamen alle wegen der Plätze ziemlich pünktlich und so füllten sich die vier für uns vorgesehenen Tische, die dem Tag angemessen mit Weihnachtsdekoration versehenen waren, je nachdem wie man einen Parkplatz erwischte. Erst füllte sich ein Tisch und dann auch die anderen Tische und dann kamen, da es doch mehr als geplant waren, Stühle aus der Gaststätte zusätzlich an die Tische.

Nach der bewegenden Rede des Abteilungsleiters, die wie immer recht kurz gehalten wurde, begann der Sturm auf das Essen, es gab keine Verletzten.

Zwischen den einzelnen Gängen zum Buffet wurde an den Tischen munter durch gewechselt, so dass man irgendwie mit jedem mal ins Gespräch kam.

Die Zeit verging wie im Flug, so dass das sonst übliche Würfelspiel nicht vermisst wurde.

Zum Ende hin wurde zusammengerückt, denn es gab dann irgendwann auch Auflösungserscheinungen. Da es diesmal keine Tupperware gab, wurden die Reste des Buffet auf den Tisch gepackt und es gab noch ein Reste essen.

Alles was dann nicht mehr geschafft wurde kam schweren Herzens in die Küche zurück.

Mit dem Absingen von Weihnachtslieder ging dann unsere Weihnachtsfeier zu Ende.

Von hier aus noch mal allen Organisatoren der Veranstaltung und vor allem der Bedienung, die über ihren Feierabend hinaus uns noch gut versorgten, herzlichen Dank, bis zum nächsten mal. Vielleicht zur nächsten Weihnachtsfeier in diesem Jahr.


                                                                                                                   03.02.2017


Am 04.01.2017 fand unsere alljährliche Abteilungsversammlung nach dem Training in den Traberterrassen statt. Die Versammlung war mit 9 Personen gut besucht.

Der Abteilungsleiter ließ dabei die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren:

- Hallensituation

- Radtouren (D und Malle)

- grillen

usw.

Wie auch in den vorhergehenden Jahren gab es keine Beanstandungen durch die Kassenprüfer, an der von Torsten vorbildlich geführten Kasse. Von hier aus nochmals Dank an Torsten für seinen Einsatz in der Verwaltung unser Finanzen.

Die bei der letzten Abteilungsversammlung gewählten Mandatsträger wurden alle ohne Gegenstimmen entlastet.

Es wurde Blockwahl der Mandatsträger beschlossen.

Alle vorgeschlagenen Mandatsträger wurden einstimmig gewählt.

Es wurde auch eine Blockwahl für die Delegierten der nächsten Hauptversammlung beschlossen.

Alle vorgeschlagenen Delegierten wurden einstimmig gewählt.

Von hier aus nochmal Dank an alle ehrenamtlichen Helfer, ohne die so eine Abteilung nicht funktionieren kann.


                                                                                                                   16.11.2016


Am 04.11.2016 fand im Rahmen der Jubilarfeier in den Tegeler Seeterrassen die Ehrung unser langjährigen Mitglieder „Gräte“ und „Scherbe“ statt. Wir erschienen in kompletter Mannschaftsstärke mit zwei Frauen, Marion und Sylvia, die die Runde komplettierten. Der Tisch für 10 Personen gedeckt, wurde schnell um die fehlenden vier Stühle ergänzt und so konnten wir dicht an dicht den Ehrungen folgen.

Die Jubilare ließen sich am Tisch mehrfach hochleben. Den Vogel aber schoss der Überraschungsgast für Scherbe ab. Es war „Hirschi“ von Dete organisiert, kam er zur Ehrung. Er war neben Charly, Dete und Scherbe der Vierte der Handballkeimzelle vor knapp 55 Jahren. Wir verloren uns wegen seines Vereinswechsels etwas aus den Augen, aber Dank Internet spürte Dete ihn auf, es kann sich ja keiner mehr verstecken. Die Wiedersehensfreude war groß und man schwelgte in Erinnerungen.

Nach der Verleihung lud uns Scherbe auf dem Weg zur U-Bahn noch auf eine Hopfenkaltschale in die auf dem Weg liegenden Brasserie ein. Von hier aus nochmal Dank an Scherbe.

Michael "Gräte" Kranz 40 Jahre
Mitglied in der Handballabteilung
Dietmar "Scherbe" Roeding 60 Jahre
Mitglied in der BT
100 Jahre vereint
Der Jubeltisch
endlich überstanden
Die Vier

                                                                                                                   08.06.2016



tschüs Reinhard

Am 08.06.2016 war es dann soweit, Dagmar und viele Trauergäste erwiesen Reinhard die letzte Ehre. Die Handballer traten mit ihren Frauen in kompletter Mannschaftsstärke an, eine Selbstverständlichkeit. Die Trauerfeier ließ dann nochmal alle Erinnerungen an Reinhard hochkommen und so manche Träne floss da die Wange herunter.

Einen schönen sonnigen Platz hat er jetzt.

Bei der anschließenden Trauerfeier kamen an den jeweiligen Tischen dann auch nochmal die Überraschung über Reinhards Ableben hoch, aber es gab dann auch viele schöne gemeinsam erlebte Geschichten.

Es bleibt zu wünschen, dass Dagmar ihren verständlichen Schmerz schnell verarbeitet und wieder ins „normale“ Leben zurückkehrt. Wir, die Handballer werden sie mit allen unseren Möglichkeiten darin unterstützen.


Reinhard, ruhe in Frieden.


                                                                                                                   02.06.2016


Reinhard Gietzelt

 

Am 18.05.2016 verstarb Reinhard Gietzelt überraschend und unerwartet im Alter von nur 65 Jahren. Er war seit dem 09.10.1971 aktives Mitglied in der Handballmannschaft. Er war unter anderem Verbandsvertreter beim Handballverband und unser Reisewart.

Alle erinnern sich an seine präzisen Reiseplanungen für Deutschland, immer entlang der Höhenlinien um die Steigungen zu vermeiden. Dann den Bindfaden entlang der Fahrroute um die Längenbestimmung fast auf den Meter genau durchzuführen, durch und durch Techniker mit dem Hang, es zu übertreiben.

Er konnte auch Lösungen im technisch/ wissenschaftlichen Bereich wunderbar erklären, z.B.: wie koche ich das ideale Ei? Interessiert nicht viele, aber er konnte es wunderbar.

Wer wird jetzt vor der Eröffnung des Buffets der Erste am Buffet sein?


Reinhard, du wirst uns fehlen.


Ein edles Herz hat aufgehört zu schlagen.