16.04.2018


Am 11.03.2018 war wieder einmal die Handarbeit der Handballer gefordert, wir durften drei Kontrollpunkte betreuen. Vor der Leichtathletiksaison 2018 startete die BT-Meile. Wir, Rolle, Torsten und Bulli waren für den Getränkestand, ca. 5 km vor dem Ziel zuständig. Für die Läufer, die zwei Runden zu absolvieren hatten kamen zweimal in den Genuss der Betreuung, man kannte sich dann schon. Unser Stand lag sehr günstig, die Getränke im Schatten und drei Schritte weiter konnten wir die ersten Sonnenstrahlen dieses Jahres genießen, denn es gab auch Lücken zwischen den Läufern. Alles lief ohne Beanstandungen ab und wir konnten nach knappen vier Stunden, als die „Besenräder“ kamen, unseren Stand wieder abbauen und zum Rudergelände zurückfahren um das Equipment wieder einzulagern.


Ein Stück Kuchen auf die Faust und einen frischen Kaffee zum Abschluss kamen uns da gerade recht und so konnten wir uns mit dem Gedanken etwas Gutes getan zu haben in den heimischen Restsonntag begeben.

unsere Betreuungspunkte
Zwei Drittel der Betreuer
Der Bechersammler
Laufen kann Freude bereiten
Die Besenräder
es kommt keiner mehr

                                                                                                                  20.12.2017


Die Kassenprüfung durch Rolle und Scherbe fand am 01.12.2017 statt. Wie auch in den vorhergehenden Jahren gab es keine Beanstandungen durch die Kassenprüfer an der von Torsten vorbildlich geführten Kasse. Von hier aus nochmals Dank an Torsten für seinen Einsatz in der Verwaltung unser Finanzen.


                                                                                                                  15.11.2017


Noch sieht man die Pfähle
Die Armierung für
die Grundplatte
Die gegossene Grundplatte
Die ersten Wände

 

Gräte hat außerhalb von Berlin ein Grundstück gekauft, um dort zu bauen. Und da gibt es ja viel zu berichten, denn es ist ja nichts von der Stange, nein hier die Wand etwas nach links, dieses Fenster etwas höher ….

Nun wird es aber ernst, die Pfähle für das Haus, wegen der Torflinse sind gegossen, der Keller ist ausgehoben, die Armierung für die Grundplatte ist fertig und schwuppdiwupp ist die Grundplatte gegossen. Ein paar Wände gestellt und der Keller ist fertig, das Gebäude wirft schon seinen Schatten auf das Grundstück. Die restlichen Wände noch und das Haus ist fertig, ein paar Innenarbeiten noch und schon steht der nächste Umzug an.

Wir begleiten den Bau mit Interesse, mal sehen was noch so alles passiert.


                                                                                                                  15.11.2017


Rebecca, unser halbes Kampfgericht, und Fabian haben sich getraut, sie haben am 27.10.2017 im trauten Kreis der Familie außerhalb von Berlin geheiratet. Von hier aus alles Gute.


Der erste legale Kuss
Der engste Familienkreis
Die Hochzeitstorte

                                                                                                                  15.11.2017


Der Umzug ist geschafft

Torsten und Conny haben eine Entscheidung getroffen, sie ziehen endlich zusammen. Ihre neue Heimat ist jetzt in Lichtenrade.

So waren die verbleibenden Handballer gefordert, es sollten zwei Touren werden, der Recyclinghof und das neue Heim. An sich einfach, aber es ergab sich doch noch ein Missverständnis. Zum Recyclinghof sollte auch eine Kommode und im Flur der alten Wohnung stand eine Kommode, also raus damit, schon mal auf die Straße, denn der Umzugswagen mit Torsten war noch nicht da. Draußen fanden sich schon Interessenten für das gute Stück, wir standen kurz vor dem Verkauf, da kam Torsten. Er war nicht erfreut über unsere Verkaufsverhandlungen, denn diese Kommode sollte ins neue Heim. Die für den Recyclinghof stand noch in der Wohnung hinter dem Lattenrost und der Matratze, wer konnte das ahnen. Die gute Kommode kam also erst mal wieder zurück in die sichere Wohnung und die Kunden auf der Straße mussten erst mal beruhigt werden.

Der Chef war jetzt da und alles verlief dann in geordnete Bahnen, die Sachen für den Recyclinghof wurden aufgeladen und bei der BSR ihrer Bestimmung übergeben. Anschließend die restlichen Plünnen für die neue Wohnung auf das Auto und ab ging es Lichtenrade. Der Wagen war schnell ausgeladen und das Mobiliar stand dann auch schon an seinem Platz.