Frühlingsball des Sports 2012
06.03.2012

Am Samstag dem 03.03.2012 fand der Frühlingsball des Sports im Palais am Funkturm statt. Mit der Reinhard Stockmann Band im Hauptsaal war für beste Tanzmusik gesorgt. In der Ehrenhalle unterhielten das Duo Tandem mit DJ Jogy im Wechsel das Publikum.

Highlight des Abends war sicher die Ehrung des früheren Handball-Bundestrainers Heiner Brand mit dem Goldenen Band der Sportpresse. Die seit 1927 vergebene Ehrung ist die älteste Auszeichnung im Sport und wurde bereits an berühmte Persönlichkeiten wie Max Schmeling, Sepp Herberger, Franz Beckenbauer oder Katarina Witt vergeben. Erstmals in der Geschichte ging diese Auszeichnung nun an einen Handballer.

Heiner Brand hat wie kaum ein anderer den Handballsport in Deutschland geprägt. 14 Jahre lang war er Bundestrainer der Männer und hat 2007 mit dem Weltmeistertitel im eigenen Land seinen größten Erfolg gefeiert. Er wurde sowohl als Spieler als auch Trainer Weltmeister. Damit steht er in einer Reihe z.B. mit Franz Beckenbauer. Die Auszeichnung nahm der 1. Vorsitzende des Verbandes der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg, Johannes Ostermann, vor.

Mit Bob Hanning, Manager der Füchse Berlin, ehemaliger Trainerassistent und langjähriger Freund von Heiner Brand konnte kein besser Laudator gefunden werden.

Heiner Brand zeigte sich sichtlich angetan von der Ehrung.
„Herr Brand, was bedeutet dieser Preis für Sie?“
„Sehr viel! Es ist der älteste Sportpreis Deutschlands und wenn ich mir die Liste der Geehrten anschaue, ist es eine große Ehre für mich, diesen Preis zu bekommen.“

Neben seinem Einsatz als Glücksfee war er auch sonst für jeden Spaß zu haben. So konnten diverse Autogramm- und Fotowünsche erfüllt werden. Nur auf der Tanzfläche sah man ihn nicht. Heiner Brand dazu: „Vor drei Jahren habe ich eine neue Hüfte bekommen und mein Arzt hat mir gesagt, ich kann alle Sportarten ausüben, aber mit dem Tanzen, das sollte ich lieber lassen.“

Abgesehen von der Ehrung konnten die Ballgäste, darunter auch der Staatssekretär für Sport und Verwaltung Herr Andreas Statzkowski sowie der Bezirksbürgermeister von Spandau Herr Helmut Kleebank eine Reihe von Vorführungen genießen. Nach der offiziellen Eröffnung unseres Vorsitzenden Norbert Nest folgte eine Show unserer Show- und Bewegungsabteilung „Cute as Hell“. Sie zeigte das Zusammenspiel von Gut & Böse, Himmel & Hölle, das Yin & Yang. Das eine kann ohne das andere nicht und muss im Gleichgewicht bleiben. Hervorzuheben waren die bezaubernden Kostüme und Gesichtsbemalungen, zum einen teuflisch zum anderen engelsgleich. Die Leiterin Ina Tetzner erklärt dazu: „Wir schneidern, kreieren, basteln und stellen alles selbst her, ob Haare, Schminke, Kostüme und Requisiten. Wir danken allen Eltern, die uns dabei unterstützen“.

Die Gruppe wurde 2011 Berliner Vizemeister beim Tuju Star und vertrat Berlin würdig beim Bundesfinale in Illingen.

Später folgte ein Auftritt unserer Rhönradabteilung. Sie interpretierte in fetzigen Klamotten Songs von Michael Jackson auf ihre gekonnt, elegante Art. Der Moderator des Balls, Heiko Klasen, kündigte sie an als „die jungen Damen in den großen Rädern mit einer Hommage an den "King of Pop". Wie immer schon bei früheren Ballauftritten, war das Publikum angetan und begeistert.

Als dritter Showact war eigentlich eine Tanzformation geplant. Nachdem diese allerdings 10 Tage vor dem Ball absagte, musste kurzfristig Ersatz her. Mit den Mamitas vom Tanzsport- und Musikförderverein Mahlsdorf ist dies mehr als gelungen. Der Mix aus Show-, Jazz- und Moderndance zu einem Abbamedley war so mitreißend, dass sich die Gruppe den „Zugabe“-Rufen nicht lange erwehren konnte. Sie musste die Show gleich noch einmal vorführen. Belohnt wurden die 20 Damen mit großem Applaus und schließlich mit einem Gruppenfoto zusammen mit Heiner Brand.

Dank der neuen Partner des Balls konnten wieder attraktive Preise verlost werden. So gab es 2 Armbanduhren des Handball-Verbandes Berlin und 2x2 VIP-Tickets für ein Spiel der Füchse Berlin. Die Gewinnerin des Hauptpreises kann sich auf ein Wellness-Wochenende im Sport & SPA Resort AROSA am Scharmützelsee für 2 Personen freuen. Allen Gewinnern einen herzlichen Glückwunsch.

Insgesamt war es ein gelungener Ballabend, den viele Gäste mit einem Gefühl der Vorfreude auf den Frühlingsball des Sports 2013 verließen. Dieser wird dann unter dem Motto „150 Jahre BT“ stehen.

[zurück]


Bildergalerie (zum Vergrößern auf die Bilder klicken):